Das Hauptfutter für Zwergkaninchen ist Heu

Falls Sie sich bisher noch nicht viel mit der Ernährung von Zwergkaninchen beschäftigt haben dürfte es Sie wundern, dass Heu (und nicht Trockenfutter) das eigentliche Hauptfutter für Kaninchen darstellt.
Alle anderen Futtersorten dürfen in Mengen und Abwechslungsreichtum variieren - Heu muss dem Zwergkaninchen aber immer ausreichend zur Verfügung stehen um eine gesunde Ernährung zu gewährleisten.

Der Darm des Zwergkaninchens im Zusammenhang mit Kräuterheu

Der Darm des Zwergkaninchens ist nicht wie der des Menschen. Wir können mehrere Mahlzeiten am Tag zu uns nehmen und dazwischen lange Pausen machen. Unser Darm ist in der Lage, sich selbst zu regulieren, da er eine eigene Darmbewegung hat.
Beim Zwergkaninchen sieht es anders aus. Laienhaft gesagt muss oben ständig etwas nachgeschoben werden, damit unten wieder etwas raus fällt. Aus diesem Grund ist es für eine gesunde Verdauung der Zwergkaninchen lebensnotwendig, dass es immer hochwertiges Heu zur Verfügung haben.
Heu bekommen Sie mit diversen Kräuterzusätzen über den Fachhandel. Sie sollten nicht immer das gleiche Heu wählen, sondern die Kräuterzusätze den Ansprüchen Ihrer Zwergkaninchen anpassen. Löwenzahn wirkt Blutreinigend, Pfefferminze regt die Verdauung an. Jede Kräutersorte verfügt über eine gewisse Homöopathische Wirkung.

Lagerung und Kauf des frischen Heu

Liegt das Heu der Zwergkaninchen lose auf dem Boden verschmutz es schnell und wird von den Zwergkaninchen nicht mehr gefressen. Deshalb sollte es in aufklappbaren Heuraufen oder Heuraufen zum Einhängen angeboten werden. Eine sehr schöne und saubere Aufbewahrungsmöglichkeit sind die im Handel angebotenen Futterkugeln, die in den Kaninchenkäfig gehängt werden. Durch die Beweglichkeit der Futterkugel müssen die Zwergkaninchen sich ihr Heu erarbeiten.
Wer über viel Platz verfügt sollte sich einen blauen Müllsack voller frischem Heu beim Bauern besorgen. Das riesige Paket kostet nicht mehr als eine Zoohandelspackung - aber die Qualität ist meistens gehobener. Gerade bei größeren Gruppen Zwergkaninchen macht sich die Ersparnis schnell bemerkbar.

Üblicher Speiseplan eines Zwergkaninchen
Der Trend ist in den letzten Jahren stark vom Trockenfutter für Zwergkaninchen abgekommen.

Unser Tipp: Wenn Heu feucht geworden ist wird es staubig und muffig. Durch die großen Lagerbestände an Heu im Zoohandel gelangen ab und an einige verdorbene Pakete in die Auslage. Die Zwergkaninchen merken das oft früher als wir. Schlechtes Heu wird nicht oder kaum gefressen. Sollten Ihre Zwergkaninchen ihr Heu verweigern, sollten Sie schnell für frischen Nachwuchs sorgen. Am besten riechen Sie an dem Paket, bevor Sie es kaufen.

Heu ist nicht nur für den Darm unersetzlich - auch die Zähne reiben sich durch das ständige mümmeln des Heus ab, so kommt es bei Zwergkaninchen die hauptsächlich mit Heu ernährt werden zu weniger Zahnfehlstellungen.
Wichtig für eine ausreichende Aufnahme von Heu ist eine spärliche Aufnahme von Trockenfutter.

 

Trinkwasser in der Zwergkaninchen Ernährung

Genau wie Heu ist Trinkwasser für Zwergkaninchen ebenfalls unverzichtbar.
Trinkwasser kann den Zwergkaninchen auf unterschiedliche Weise gereicht werden. Viele Halter bevorzugen aus hygienischen Gründen Trinkflaschen. Für Zwergkaninchen sind die Trinkflaschen zwar meistens verständlich, allerdings nicht artgerecht. Zum Trinken verdrehen die Zwergkaninchen ihren Kopf, meist sogar in eine nach oben gerichtete Position. Die natürliche Trinkposition entspricht dem Trinken aus bodennahem Gewässern wie Pfützen oder Bächlein. Aus diesem Grund sollten Zwergkaninchen das Trinkwasser besser aus einem Napf aufnehmen können. Mit etwas handwerklichem Geschick und Einfallsreichtum kann eine Ecke im Kaninchenkäfig so abgeteilt werden, dass der Wassernapf recht stabil und sauber abgegrenzt ist.

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!